Yoga

Der indische Sanskrit-Begriff "Yoga" bedeutet "Vereinigung". Damit ist die Vereinigung des Individuums mit dem "Absoluten" oder auch die Vereinigung von Körper, Geist und Seele gemeint. Es ist eine über 5000 Jahre alte indische Tradition, die sich mittlerweilse auch im Westen verbreitet hat. Es gibt zahlreiche Stile des klassischen Hatha-Yoga (Entspannung, Asanas, Meditation), doch alle verfolgen das gleiche Ziel:


« Gesundheit
« Ausgeglichenheit

« Gelassenheit
« Zufriedenheit

« Selbsterfahrung
« Glückseeligkeit


Jeder kann Yoga praktizieren, denn jede Asana kann nach den eigenen Bedürfnissen ausgeführt werden. Längst hat Yoga einen Platz in unserem Gesundheitssystem erhalten, denn man hat die Erkenntnis gewonnen, daß diese alte indische Tradition so viel in Körper und Geist bewirken kann.

Swami Sivananda

Der indische Arzt Swami Sivananda (1887 - 1968) wählte 12 Asanas, die jeder Mensch, ob alt oder jung, krank oder gesund praktizieren kann und die zu Wohlbefinden, Gesundheit oder gar zur Heilung führen.

Sivananda verließ seine Klinik um im Himalaya zu meditieren. Nach vielen Jahren der Meditation eröffnete er seine erste Yoga-Schule in Rishikesh, Nordindien. So nannte er dann auch die Abfolge seiner 12 Asanas die "Rishikesh-Reihe".

Yoga nach Swami Sivananda beinhaltet auch Meditation, Philosophie und Ernährungslehre. Das letztendliche Ziel ist die absolute Einigkeit eines jeden mit seinem Selbst.